Schieß- und Sportverein Kassau von 1965 e.V.

Allgemeines über Sportschießen

Was ist Sportschießen überhaupt?

Viele Leute denken bei dem Wort "Schützenverein" erst einmal an folgendes:

  • Traditionelles Schießen in Schützengilden
  • Jagdschießen auf Wild in freier Natur
  • Wildes "Rumballern" in Krimis und Cowboy-Filmen
  • Gewaltverherrlichende Computerspiele und Horrornachrichten aus der Zeitung

Sportschießen ist jedoch in erster Linie ein Konzentrationssport, der sich in den meisten Punkten deutlich von anderen Arten des Waffengebrauchs unterscheidet. Bei den in unserem Verein genutzten Sportgeräten handelt es sich keinesfalls um handelsübliche Gewehre und Pistolen, wie man sie in Fernsehfilmen und Krimis oft zu sehen bekommt, sondern vielmehr um sehr spezielle Sportgeräte, die auch in ihrem Aussehen normalen Waffen nicht mehr besonders ähnelt.

Zudem werden weder in freier Natur geschossen, noch auf bewegliche Ziele gezielt. Das Training sowie die Wettkämpfe finden in abgesicherten und geprüften Anlagen statt und geschossen wird ausschließlich auf Pappscheiben. Außerdem werden die Schützen von ausgebildetem Aufsichtspersonal beaufsichtigt. Somit handelt es sich beim Sportschießen nicht um eine Tätigkeit, die Gewalt verherrlicht oder unterstützt, sondern man versucht, diese Art des Schießens von den meist negativen Vorurteilen zu befreien.

Sportschießen fördert die Konzentration und ist ein etwas anderer Mannschaftssport, bei dem man nicht nur im eigenen Verein Freunde finden kann, die man bei den zahlreichen Wettkämpfen in den verschiedenen Städten wiedertrifft und mit denen man bei anders- oder außersportlichen Aktivitäten viel Spaß haben kann.