Meldung

Sport

Beeindruckende Leistungen bei unseren Gastgebern dem SV Wieckenberg

01.10.2019 von Andreas Berthold
Foto: Gruppenfoto beim SV Wieckenberg

Als Höhepunkt der Vorbereitung auf den Beginn der zweiten Bundesliga, hatten wir am Samstag den 28.09.2019 die Gelegenheit einen Testwettkampf gegen eine Mannschaft aus der ersten Bundesliga zu bestreiten. Eingeladen hatte uns der SV Wieckenberg.

Gern nahmen wir diese Einladung an. Wohlwissend, dass es uns hierbei nicht um Sieg geht, sondern eher, um zu sehen, wie wir als Mannschaft mit großen Herausforderungen umgehen können und wie wir uns gegen einen sehr starken Gegner verkaufen können. Und vor allem wollten wir uns natürlich einiges abgucken und viel dazulernen.

Am Samstag ging es dann 7:30 Uhr in Kassau los. Gegen zehn trafen wir in Wieckenberg ein und wurden vom Vorsitzenden Dieter Ruschel und den Schützinnen und Schützen in Empfang genommen. Wir wurden herumgeführt und konnten uns die wunderschöne Anlage des Vereins ansehen.

Für 11:00 Uhr war der erste Wettkampfstart angesagt. Da wir 12 Stände zur Verfügung hatten, konnten wir 6 gegen 6 schießen. Da leider zwei unserer Stammschützen nicht konnten, war das die Gelegenheit zum Test für unsere Ersatzschützen.

Wie erwartet, verloren wir diesen Wettkampf mit 6:0. Die Mannschaft von Wieckenberg siegte mit starken Ergebnissen, die an die 400 Ringe gingen. Da konnten wir natürlich nicht mithalten. Die besten Kassauer im ersten Wettkampf waren Markus Dietmayr und Celina Dahm. Ähnlich fielen dann auch die Ergebnisse im zweiten Wettkampf aus.

Nach dem Mittag hatten wir dann die Gelegenheit gemeinsam mit Wieckenberg zu trainieren, Erfahrungen auszutauschen und uns anzuschauen, wie es funktionieren kann 390+ zu schießen. Bereitwillig gaben die Wieckenberger uns ihr Wissen weiter und machten uns auf Ungenauigkeiten und Unstimmigkeiten aufmerksam. Unsere Erkenntnis: vor allem am Ablauf haben wir noch viel zu arbeiten. Es war schön mit anzusehen, wie so ein perfekter Ablauf aussieht und zu welchen Ergebnissen es führt, wenn man wie ein Uhrwerk, immer wieder präzise das gleiche tut. Interessant war es auch hier mal etwas mehr über die Trainingshäufigkeit und die Trainingsumfänge zu erfahren. Mit nur zweimal 60-80 Schuss in der Woche kommt man nicht in diese Ergebnisregionen.

Am Ende des zweiten Wettkampfes schossen dann jede Begegnung noch ein Stechen über drei Schuss. Zumindest hier konnte sich Markus, in der ersten Paarung, durchsetzen und das Stechen der Partie eins gewinnen.

Es war für uns ein ereignisreicher und toller Tag, in sehr schöner und angenehmer Atmosphäre. Wir haben vieles an Erfahrungen und Wissen mitnehmen können, von dem wir bei unserer Aufgabe, die 2 Bundesliga zu halten, sehr profitieren werden. Ein großes Dankeschön an der Stelle noch mal an die Wickenberger.

Dankeschön auch an Bernd Geerds und Wiebke Dahm, die sich uns als Fahrer zur Verfügung stellten und uns so erst diesen Tag ermöglichten.

Foto: Luftdruckstand des SV Wieckenbergs